Ramersdorf-Perlach

Ramersdorf-Perlach besteht aus den beiden ehemaligen Gemeinden Ramersdorf und Perlach sowie den beiden zusätzlichen Vierteln Waldperlach und Neuperlach.

Ramersdorf ist ein reines Wohngebiet, durchzogen von dem Mittleren Ring, schließt es direkt an die Salzburger Autobahn. Die Wallfahrtskirche Maria Ramersdorf steht mitten im alten Ortskern, sie ist einer der ältesten Wallfahrtsorte in ganz Bayern und der zentrale Punkt des Stadtteils.

In den 1950er Jahren wurde zur Linderung der Wohnungsnot von der Stadt beschlossen, eine sog. "Entlastungsstadt" zu errichten. So entstand eine der größten westdeutschen Satellitenstädte: Neuperlach hat derzeit rund 55.000 Einwohner.

Die grüne Lunge von Ramersdorf und Perlach ist jedoch der Ostpark. 1969 begannen die Bauarbeiten, fertig gestellt wurde er 1975. Hier gibt es ein Eisstadion, einen See, einen Biergarten und viele Grünflächen zum Picknicken, Sonnen, Spielen.