Giesing

Giesing ist im Kommen. Das ehemalige Arbeiterviertel wird bei jungen Kreativen, aber auch bei Familien immer beliebter.

Ursprünglich waren Giesing und die benachbarte Au soziale Brennpunkte Münchens. Kleingauner und Bettler wohnten hier. Außerdem machte das regelmäßige Hochwasser der Isar das Leben in diesem Viertel schwer.

Im Jahr 1936 wurde Giesing in Untergiesing-Harlaching und Obergiesing aufgeteilt.

Allenfalls in Obergiesing kann man teilweise noch erkennen, dass hier früher nur Arbeiter und sozial Benachteiligte wohnten. Die Mieten sind hier noch vergleichsweise erschwinglich.

Im unteren Teil des Viertels schlägt allerdings die Gentrifizierung zu. Hier werden Wohnungen gebaut, Dachgeschosse ausgebaut, Mietwohnungen in Eigentumswohnungen umgewandelt, im Erdgeschoss machen sich Architekturbüros, hippe Friseure und Designerstudios breit.

Trotzdem gilt sowohl Unter- als auch Obergiesing immer noch als Geheimtipp. Im Sommer kann man schöne Stunden an der Isar oder im Schyrenbad genießen, auch gibt es mittlerweile zahlreiche gute und noch nicht allzu teure Restaurants und Biergärten.