Mitgliederversammlung am 6. Mai 2015

 

Vorstandswahlen beim Mieterverein München e.V., Vorstand im Amt bestätigt

Am 06.05.2015 fand bei gut gefülltem Saal die jährliche Mitgliederversammlung des Mietervereins München e.V. im Kolpinghaus statt.

 

Als Kommunalreferent der Stadt München richtete Axel Markwart ein Grußwort der Stadt an den Mieterverein und bedankte sich für die konstruktive Zusammenarbeit. Dank der Stadt München konnte der Verbleib des Mietervereins München in der Sonnenstraße 10 dauerhaft gesichert werden, da das Gebäude von der Stadt München im Erbbaurecht übernommen werden konnte.

 

Zum Sitzungsleiter wurde Dr. Kurt Mühlhäuser von der Versammlung gewählt.

 

Anschließend begann die nichtöffentliche Mitgliederversammlung.

 

Rechenschaftsbericht der Vorsitzenden

Der Mieterverein hatte zum 31.12.2014 einen Mitgliederbestand von 69.206 und damit gegenüber dem Vorjahr einen Nettomitgliederzuwachs von 1999 Mitgliedern. Im Jahr zuvor lag er bei 1060 Mitgliedern.

 

Beatrix Zurek betonte, wie wichtig das weitere Wachstum des Mietervereins  sei. Ein starker Verein habe auch für seine Mitglieder ein starkes Gewicht. Sie dankte allen, vor allem den langjährigen Mitgliedern für ihre Treue und Verbundenheit zum Verein.

 

Die wichtigsten Daten und Fakten zur Rechtsberatung im Mieterverein München

Insgesamt wurden im Jahr 2014 rund 56.500  Beratungen durchgeführt. Zusätzlich  wurden durch unsere Rechtsberater und Rechtsberaterinnen rund 100 Mieterversammlungen und -informationsveranstaltungen abgehalten.

 

Auf Platz 1 der Beratungsgründe stand wie fast jedes Jahr die Betriebskostenabrechnung mit 11.278 Beratungen, also 20,43 %. Auf Platz 2 lagen Rechtsfragen zu Mietmängeln mit 19,11 %. Auf Platz 3 der Beratungsgründe lag die Prüfung von Mieterhöhungsverlangen mit 9 %, auf Platz 4 lagen die Heizkosten mit 6 % und auf Platz 5 die Rückforderung von Kautionszahlungen mit 5,34 %.

 

Es gelang dem Mieterverein München e.V. auch im Jahr 2014 fast 99 % aller Streitigkeiten zwischen Mietern und Vermietern außergerichtlich zu lösen.

 

Anschließend berichtete Beatrix Zurek über wichtige mietrechtliche Entwicklungen der letzten Monate, wie Mietpreisbremse, Bestellerprinzip und die Erhöhung des Wohngeldes ab 2016.

 

Rechenschaftsbericht des Schatzmeisters

Christian Amlong erstattete seinen Rechenschaftsbericht als Schatzmeister:

In 2014 sind erstmals für Anschaffung und Umbauplanung  der Sonnenstraße 10 Kosten entstanden. Diese werden aus den über viele Jahre für einen solchen Fall gebildeten Rücklagen des Mietervereins München bestritten und  betrugen zum 31.12.2014: 4.453.177,36 €. Aus diesen Rücklagen wurden in 2014 rund 285.000,00 € entnommen, die zum größten Teil aus der für die Übernahme des Gebäudes im Erbbaurecht einmalig entfallende Grundsteuer verursacht sind.

 

Der Mieterverein München e. V. wird die Sonnenstraße 10 zu einem Haus der Mieter umgestalten, in dem zukünftig auch die barrierefreie Beratung von Mitgliedern möglich sein wird.

 

Um den Mitgliederservice zusätzlich weiter zu erhöhen, wurde eine zusätzliche Kraft in der Verwaltung und eine neue Vollzeitstelle für die Rechtsberatung vom Vorstand beschlossen. Ab Mitte 2015 wird es zudem einen Leiter der Rechtsabteilung geben, weil die Organisation und Steuerung von über 56.000 Beratungen nicht mehr nur allein durch die Geschäftsleitung möglich ist.

 

Im Rahmen der anschließenden Aussprache wurde auf Anfrage eines Mitglieds mitgeteilt, dass die Vorsitzende monatlich für Ihre Tätigkeit eine pauschale Aufwandsentschädigung von 800,00 €/Monat, also 9.600,00 € pro Jahr und ihre beiden Stellvertreter von je 400,00 € im Monat, bzw. je 4.800,00 € pro Jahr erhält.

 

Anschließend wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

 

Neuwahlen von Vorstand, Revisoren und Schiedskommission

Gemäß der Satzung des Mieterverein München e.V. besteht der Vorstand aus sechs Mitgliedern, die auf die Dauer von vier Jahren gewählt werden. Die letzte Vorstandswahl wurde 2011 durchgeführt. Als Kandidaten wurden vom Vorstand aufgestellt:

 

  • Beatrix Zurek, Stadträtin und Rechtsanwältin für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
  • Christoph Frey, Geschäftsführer der AWO München –Stadt
  • Constanze Lindner-Schädlich, Chemotechnikerin i. R. und langjähriges Mitglied des Münchner Stadtrats
  • Christian Amlong, Rechtsanwalt, Stadtrat
  • Julia Sterzer, Diplompädagogin
  • Oliver Belik, selbständiger Uhrmachermeister

 

Für die Wahl des Beisitzers bewarb sich außerdem im Wege einer Kampfkandidatur das Mitglied Andreas Goosmann. Deshalb wurde in diesem Wahlgang geheim gewählt.

 

Der bisherige Vorstand des Mieterverein München e. V. einschließlich der Revisoren wurde komplett im Amt bestätigt.

 

Beatrix Zurek wurde als 1. Vorsitzende gewählt. Christoph Frey und Constanze Lindner-Schädlich sind erneut stellvertretende Vorsitzende. Christian Amlong wurde ebenfalls als Schatzmeister in seinem Amt bestätigt, genauso wie Julia Sterzer und Oliver Belik als Beisitzer.

 

Als Revisoren bleiben wie bisher Herr Dr. Kurt Mühlhäuser und Herr Rainer Volkmann in ihrem Amt.

 

RA Günther Thürer scheidet nach langjähriger Tätigkeit aus seinem Amt als 1. Vorsitzender der Schiedskommission aus, ebenso wie Alfred Lang, der nicht mehr zur Wiederwahl antrat. Die Nachfolge als 1. Vorsitzender trat Prof. Dr. Gero Himmelsbach an. Zu Beisitzern wurden  Anselm Wilhelm, langjähriger Beisitzer der Schiedskommission und als zweite Beisitzerin Monika Schmid-Balzert, Geschäftsführerin des Deutschen Mieterbundes - Landesverband Bayern, gewählt.

 

Beatrix Zurek dankte dem Vorstand und den Mitarbeitern des Vereins für die gute Zusammenarbeit und Herrn Rechtsanwalt Thürer und Alfred Lang für ihre langjährige Tätigkeit.